Wackelbretter – zum Training des Gleichgewichts und der Körperkoordination

Psychomotorische Übungen machen sich das Zusammenspiel zwischen Bewegung, Wahrnehmung und allen psychischen Vorgängen zunutze, um einfachen Übungen zahlreiche Fähigkeiten und Fertigkeiten zu fördern. Die Psychomotorik befasst sich mit genau diesen Zusammenhängen und stammt ursprünglich aus der Medizin. Psychomotorische Übungen werden vornehmlich im therapeutischen und pädagogischen Bereich eingesetzt und eignen sich bereits ab dem Kleinkindalter für jeden. Denn neben der Förderung bestimmter Fähigkeiten und dem Abbau von Defiziten steigern psychomotorische Übungen auch das allgemeine Wohlbefinden. Je nach Übungsziel werden unterschiedliche Materialien und Geräte bei den Übungen genutzt. Wichtige und gern genutzte psychomotorische Geräte sind Wackelbretter. Mit Wackelbrettern kann der Gleichgewichtssinn optimal angeregt und trainiert werden.

Das Wackelbrett – ein spezielles Gerät zum Balancieren

Das Balancieren ist eine zentrale Übung, um den Gleichgewichtssinn zu fördern. In speziellen psychomotorischen Übungen zur Förderung des Gleichgewichtssinns werden viele verschiedene Geräte zum Balancieren eingesetzt. So zum Beispiel:

• Seile und Slacklines
• Wippbretter
• Kreisel
• Wackelbretter

Wackelbretter sind runde Bretter mit einer Holzkugel an der unteren Seite. Stellt man sich darauf, bewegt sich das Wackelbrett in alle Richtungen. Es kippt nach vorn, nach hinten oder seitlich, sodass auf spielerische Art der Gleichgewichtssinn sowie alle notwenigen Bewegungsabläufe zum Erhalt des Gleichgewichts auf dem Brett trainiert werden. Während erwachsene Teilnehmer die Übungen meist stehend ausführen, können Kinder die Übungen auf Wackelbrettern auch

• im Liegen
• im Sitzen
• auf den Knien
• auf dem Rücken
• auf dem Bauch

ausführen. Insbesondere für Kinder lassen sich Übungen mit dem Wackelbrett daher überaus abwechslungsreich, spannend und Spaß bringend gestalten.

Den Gleichgewichtssinn optimal fördern

Ein gut ausgeprägter Gleichgewichtssinn ist eine äußerst wichtige Fähigkeit, denn der Gleichgewichtssinn sorgt für eine feste Körperhaltung und dient der Orientierung. Der Gleichgewichtssinn besteht tatsächlich aus drei verschiedenen Sinnen:

• der vestibulären Wahrnehmung
• der visuellen Wahrnehmung
• dem Tastsinn

Mit Hilfe von Wackelbrettern können vestibuläre und visuelle Wahrnehmung sowie der Tastsinn angeregt werden. Dazu verbessert das Training auf Wackelbrettern die Koordination aller Bewegungsabläufe und regt dabei die Kreativität und Fantasie zum Erfinden immer neuer Bewegungsmöglichkeiten auf dem Brett an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.